Geschichte

/Geschichte
Geschichte2018-07-02T16:49:22+02:00

Der heutige Verein Chur Unihockey ging aus den beiden Vereinen Rot-Weiss Chur (1985) und Torpedo Chur (1986) hervor. Die beiden Stadtklubs waren massgeblich an der internationalen und nationalen Entwicklung der jungen Sportart beteiligt. Beide Vereine dominierten in den 90er-Jahren die Schweizer NLA, wobei Rot Weiss Chur mit zwölf Meistertiteln bis heute Rekordhalter ist. Auch im Schweizer Cup und im Europacup konnten grosse Erfolge gefeiert werden.

Nach über einem Jahrzehnt der leidenschaftlichen Konkurrenzierung entschlossen sich die beiden Vereine aus sportlichen und finanziellen Beweggründen zur Fusion und es entstand 2004 der bis heute mitgliederstärkste Unihockey Verein der Schweiz: Chur Unihockey.

Die ersten Vereinsjahren waren geprägt von vielen Herausforderungen, welche der Zusammenschluss mit sich brachte. Trotz einiger anspruchsvollen Aufgaben wurde ein neuer Verein geformt, welcher sich im vorderen Mittelfeld der NLA behaupten konnte und sich auch im Nachwuchsbereich stark engagierte. Mit der gezielten Nachwuchsförderung, strukturierten Massnahmen auf verschiedenen Ebenen, der Professionalisierung der Administration und einer zielgerichteten Vereinsvision ist es Chur Unihockey gelungen, eine spannende Adresse im Schweizer Unihockey zu werden.

Obwohl die grossen Erfolge in der ersten Mannschaft ausblieben, etablierte sich Chur Unihockey in der Top-Four der NLA und verzeichnete durch die herausragende Nachwuchsförderung Achtungserfolge im Junioren-Bereich

Loading...